DR. MED. JENS KÜHN

 

dr kuehn
*05.01.1969
in Münster, 2 Kinder
1990-1996
Studium der Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster
1996
Gastsemester in der Medical School, University of Wisconsin, Madison, USA
19.11.1996
Staatsexamen

 

 


MEDIZINISCHE TÄTIGKEITEN

 

1997 - 1998
Klinik und Poliklinik für Urologie, ME der Westfälischen Wilhelms- Universität in Münster
1998 - 1999
Chirurgische Abteilung des Krankenhauses Lünen-Brambauer
1999 - 2002
Urologische Klinik, Stadtkrankenhaus Worms
2002 - 2013
Klinik für Urologie und Kinderurologie, Helios Vogtlandklinikum Plauen
2003
Ernennung zum Oberarzt
2007
Ernennung zum leitenden Oberarzt und Chefarztvertreter
Seit 2013
Urologisches Kompetenzzentrum Hochfranken (Gemeinschaftspraxis Drost / Böhm / Kühn)
Seit 2015
Urologisches Kompetenzzentrum Hochfranken (Gemeinschaftspraxis Böhm / Kühn)

 

 


FACHKUNDE / WEITERBILDUNGEN

 

10.07.1998
Fachkunde „Strahlenschutz“
08.05.2002
Facharzt für Urologie
16.10.2007
Medikamentöse Tumortherapie

 

 


SUBSPEZIALISIERUNGEN

 

  • Inkontinenz/Beckenbodenchirurgie (Beratungsstelle der deutschen Kontinenz- Gesellschaft)
  • Urologische laparoskopische Chirurgie
  • Onkologie/Chemotherapie
  • KV- Zulassung ambulante Operationen
  • KV-Zulassung onkologisch verantwortlicher Arzt
  • KV- Zulassung zur Durchführung der psychosomatischen Grundversorgung
  • KV- Zulassung zur Durchführung der Sonographie
  • KV- Zulassung zur Durchführung der farbkodierten Duplexsonographie
  • KV- Zulassung zur Durchführung der Röntgendiagnostik
  • KV- Zulassung zur Durchführung von ESWL (Steinzertrümmerung)
  • KV-Zulassung zur Durchführung von Botox-Injektionen in den Harnblasenmuskel

 


WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT / PUBLIKATIONEN

 

Promotionsarbeit:

Loick HM, Kuehn JW, Theissen JL, Prien T: The effect of cisapride on gastrointestinal motility and oxygenation in critically ill patients. Clinical Intensive Care (1995) 6: 212-18

Anheuser P, Steffens J (Hrsg): Risiken und Komplikationen in der Urologie, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2012 (2 Buchbeiträge)

Zahlreiche Vorträge bei regionalen und überregionalen Kongressen

MITGLIEDSCHAFTEN

 

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Deutsche Kontinenz- Gesellschaft (DKG)
  • Unternehmung Gesundheit Hochfranken (UGHO)
  • Aktionsbündnis Urologie (ABU)
  • Prostatazentrum Hochfranken- Fichtelgebirge (DVPZ=Dachverband der Prostatazentren Deutschlands)
  • Tumorzentrum Oberfranken